Wie den Hund an das neue Bellfugio gewöhnen?

Wie kann ich den Hund an das Bellfugio gewöhnen?

Endlich steht es im eigenen Heim – das Bellfugio. Der Hund beäugt es kritisch und es wird beschnüffelt. Im günstigsten Fall geht der Hund sofort hinein. Aber was mache ich, wenn mein Hund nicht in sein neues Bellfugio gehen will?

Wir haben einige Tipps für Sie

1. Zeit geben
Ihr Hund braucht Zeit. Er sollte auf keinen Fall gezwungen werden.

Ziel ist es, den neuen Platz mit etwas Positivem zu verbinden.
Anja Gansbühler

2. Leckerlis und Wassernapf
Legt ein paar Leckerlies in das Bellfugio und beobachte ihn von einer etwas entfernteren Stelle. Sobald er sich dem Bellfugio nähert, ermutigen Sie ihn mit „feeeeiiiiiin“ und machen Sie weiter bei jedem Schritt mit dem er sich dem Korb wieder nähert. Er ist neugierig und wird sich bestätigt fühlen. Und irgendwann wird er hineingehen. Wenn er zögert und sich wieder entfernt, machen Sie am besten nichts. Es kann auch helfen, Leckerlis im Korb zu platzieren und ihn erstmal dort knabbern zu lassen. Irgendwann geht er von alleine hinein. Ziel ist es, den neuen Platz mit etwas Positivem zu verbinden.

3. Platzierung
Das Bellfugio sollte so stehen, dass er immer dort hin gucken kann, wo sich sein „Rudel“ aufhält. Ihr Hund möchte dabei sein.

4. Die Kuscheldecke
Meistens hilft die Lieblingskuscheldecke bei dem Problem sich an einen neuen Platz zu gewöhnen. Bekannte Gerüche erleichtern die Gewohnheit an etwas neuem.

5. Geduld, Geduld, Geduld
Es hilft, mit dem Hund zu arbeiten und ihm Gesellschaft zu leisten. Er muss wissen, dass ihm im Bellfugio nichts passiert und er ruhig bleiben kann.

 

 

Usere Tipps für „Bellfugio“:

Unser Hundehaus „Bellfugio“ kommt mit einem neuen Kissen. Wir empfehlen Ihnen, ihrem Hund einen bekannten Gegenstand mit in das Hundehaus zu legen, damit er sich schneller daran gewöhnt. Manche Hunde brauchen gar keine Eingewöhnungsphase – andere dagegen schon. Hunde sind wie wir Menschen von Charakter zu Charakter unterschiedlich. Einige Hunde sind auch nicht der sogenannte „Höhlen-Typ“. Vor dem Kauf empfehlen wir zu testen, ob sich der Hund gerne in „Höhlen“ aufhält, oder ob er lieber „frei“ liegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.